Schwimmende Estriche

Schwimmende Estriche haben mit angrenzenden Bauteilen keine unmittelbare Verbindung und isolieren gegen Schall und Wärme. Bildlich gesprochen “schwimmt” der Estrich auf einer Dämmschicht.

Fließestriche

Das moderne Produkt

Calciumsulfat-Fließestrich hat seine Marktanteile in den letzten 10 Jahren stark ausbauen können. Mittlerweile liegt der Anteil im Wohnungsbau bei über 50%. Auch wir haben uns dieser Entwicklung angeschlossen und zählen heute zu den größten und erfolgreichsten Fließestrichverarbeiter in Baden-Württemberg.


Für Fließestriche werden bei uns genormte, feuergetrocknete Werktrockenmörtel im Silosystem verwendet. Hierdurch können wir eine gleich bleibend hohe Qualität garantieren.

Zement Anhydritestriche

Der Klassiker unter den Estrichen

Abhängig vom Bindemittel unterscheidet man Anhydritestriche (konventionell) und Zementestriche. Die Ausführung dieser Estriche erfordern großes handwerkliches Können. Speziell der Anhydritestrich ist aufgrund seiner Spannungsarmut und Formbeständigkeit für große fugenlose Estrichflächen optimal geeignet.

Siloestriche

Auch bei konventionell eingebauten Zement- oder Anhydritestrichen setzen wir 2-Kammer-Silotechnik ein.

Aufgrund der Zugabe von Sand, Bindemittel und Zugabewasser über Fächer bzw. Zellradschleusen können Ungenauigkeiten bei der Mischdosierung ausgeschlossen werden. Das Ergebnis: gleichbleibend hohe Qualität und aufgeräumte Baustellen.

Die Idee der 2-Kammer Silotechnik stammt unter anderem von der Fa. Hägele. Sie war von Beginn an bei der Entwicklung dieser Systeme mit involviert.

Heizestriche

In Kooperation mit verschiedenen Partnerfirmen bieten wir den gesamten Fußbodenaufbau inklusive Fußbodenheizung an.

Bei gemeinsam geplanten, gut durchdachten und aufeinander abgestimmten Systemen können Fußbodenheizestriche von mehreren 100 qm fugenlos verlegt werden.


Ihr Vorteil

  • Systeme sind aufeinander abgestimmt
  • Schnittstellenproblematik Heizung-Estrich entfällt

Schnell-Spezialestriche

Diese technisch ausgefeilten und sensiblen Produkte finden ihren Einsatzbereich bei allen Terminbaustellen, da die Bauzeit erheblich verkürzt werden kann. Frisch verlegte Estriche können bereits ca. 2-4 Stunden nach Einbau begangen werden. Die Oberbelagsverlegung kann bereits am nächsten Morgen starten.



Bauzeitplanung

1. Tag: Ausbau Altfußboden, Vorbereitungsarbeiten, Kugelstrahlen
2. Tag: Neueinbau Estrich
3. Tag: zur Nutzung frei

Vergleich konventioneller Estricheinbau:

Estrich muss ca. 6 Wochen bis zur Belegung mit Oberbelägen austrocknen.

Ihr Vorteil:
Ihre Bauzeit kann um 5-6 Wochen reduziert werden.



Leicht-Porenestriche

Problemlöser für Altbausanierungen und Renovierungen

Mit Trockenschüttungen bzw. Leichtporenestrichen können unebene Untergründe einnivelliert und gleichzeitig wärmegedämmt werden.

Schüttungen bzw. Porenestrich

Ebener Untergrund, hohe Belastbarkeit, gute Wärmedämmung bei Leitungen auf der Rohdecke.